Eine Wahrheit ist eine Wahrheit ist eine Wahrheit und nicht die Linke

von FLORIAN PASTERNY

 

Moderator kommt vom lateinischen moderare und bedeutet mäßigen oder lenken. Doch muss ein Moderator, der augenscheinlich ein System und eine Ideologie ablehnt, moderate und gemäßigte Gespräche führen oder darf er, nein muss er sogar, provozieren und eine falsche Wahrheit aufdecken? So geschehen in einer vielerorts diskutierten Sendung im ZDF-Abend "Markus Lanz". Nun läuft ein Shitstorm diverser Social-Plattformen gegen das ZDF und gegen Markus Lanz persönlich, derweil der Ersatzhonecker, Sahra Wagenknecht, als linke Fräulein Rottenmeier heroisiert wird und ein fatales Bild entsteht, welche bildungsferne Schichten und Wetten, dass..?-Hartz IV-Konsumenten kaum erkennen können. 145.000 Unterzeichner einer Petition gegen Markus Lanz und für eine Absetzung der Sendung, eine Forderung ähnlich bescheuert, wie das "Raus aus dem Euro" der Linkspartei, haben ihre Stimme erhoben und etwas online unterschrieben, was die Dummheit der Deutschen in dieser Frage unterstreicht.

 

Zu Gast in dieser Sendung waren unter anderem die rote Zora Sahra Wagenknecht und der Politik-Erklärbär Hans-Ulrich Jörges vom Stern. Zu Beginn ahnt der Zuschauer nichts Böses und ein lockeres Einsteigen ins Gespräch folgt. Doch Jörges macht direkt und deutlich klar, dass er Wagenknecht weder leiden kann, noch ihre Ideologie ansatzweise versteht, wer tut dies auch? Und Wagenknecht? Die schöne Sahra tut dies, was sie schon immer macht: sie erzählt populäre Dinge, geistigen Dünnschiss und erhält auch noch Applaus für ihre Thesen und Aussagen. "Kinderarmut ist ja so schlimm", "Soziale Schere geht auseinander", "Mehr Geld für die Armen" - wer sieht das nicht so? Niemand. Wer tut was dagegen? Viele Parteien wollen, doch die Linke hat augenscheinlich das Patentrezept. Als die Wagenknecht, dann auch noch von einer europäischen Militärmacht spricht und verschweigt, dass man die rechte AfD um Bernhard Lucke bewundert, wird es für mich als Zuschauer zu viel. Ich denke mir: "So blöd kann man doch nicht sein, wieso sagt denn keiner was?". 

 

Und dann kam Lanz und preschte mit provokanten Fragen um Gehälter Wagenknechts und den Euro dazwischen. Bravo e grazie, piccolo italiano. Und ich sitze auf dem Sofa und feiere Lanz und Jörges, die Frau Honeckers Aussagen aufdecken, entlarven und ad absurdum führen. Die Linkspartei ist eben derzeit, auf Bundesebene, ein Verein tageslichttauglicher Tiefflieger und Schwachköpfe, die ihre Thesen, rein zum sammeln von Stimmen nutzen und in Regierungsverantwortung gnadenlos scheitern würden. Nur die dummen Deutschen erkennen das nicht.

 

Die Linkspartei will den Euro nicht mehr und kann gut und gerne auf die EU verzichten. Sie scheut die Demokratie und versteht sich als pazifistisch, fordert ein Verbot von Waffenexporten und den Austritt aus der Nato (!!!!). Auch als zuletzt ein Syrien-Einsatz diskutiert wurde, sprach sie sich als einzige Partei entschieden gegen eine Intervention aus. Wieso auch den Menschen helfen, die da unten dreckig und täglich getötet und gefoltert werden. Hauptsache Lafontaine, Gysi, Lötzsch, Ernst und Wagenknecht haben es gut in Deutschland - genug Kohle, genug Anhänger und genug Schwachsinn zum Verbreiten, u.a. scheiterten in NRW 2010 rot-rot-grüne Sondierungsgespräche auch daran, dass die Linken sich weigerten, die DDR als Unrechtsstaat zu bezeichnen.

DDR-Nostalgie, fehlende Aufklärung in der Partei und komplettes Versagen beim Aufarbeiten der eigenen Vergangenheit - neben der Forderung einer Mindestsicherung in Höhe von 1050 EUR (statt ALG 2) - eines der größeren Fehlverhalten dieser abstrusen, wirren und grotesken Sekte, ähh Partei.

 

Markus Lanz ist nichts vorzuwerfen. Ein Moderator darf offen seine Abscheu gegen rechten und linken Wahnsinn zeigen und schon einige Politiker, auch Mitglieder der FDP, SPD, Grünen, CDU und CSU, haben bei Lanz schon kritische und provokante Fragen überlebt. Doch niemand hat die Absicht, äh, niemand hat die Dreistigkeit besessen, sich über Lanz und das ZDF zu beschweren - einzig Sahra Wagenknecht.

 

Wer die Augen öffnet und ein wenig politische Bildung genießen durfte, der erkennt schnell die Abwegigkeit dieser Partei und ihrer Funktionäre rund um Wagenknecht, Kipping und Lafontaine. Wer dann noch ein wenig näher hinschaut, der erkennt viele Forderungen und absolut keine Lösungsansätze. Wer anfangen möchte zu gestalten und Politik zu machen, der sollte anfangen zu gestalten und Politik zu machen. Machen statt Quatschen, ein Credo, welches in der Linkspartei noch nicht angekommen ist.


Florian Pasterny

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Waldemar Pabst (Donnerstag, 23 Januar 2014 21:16)

    Großes Kino, Florian.

  • #2

    Andreas (Donnerstag, 23 Januar 2014 21:28)

    und dann schreibst du in deinem Artikel auch noch so einen absolut unwahren Schwachsinn, dass es eines Journalisten unwürdig ist. Zuspitzung macht Spaß und kann hilfreich sein. Wissentlich unwahres schreiben, geht gar nicht. Und ich gehe davon aus, dass es bei dir wissentlich ist, denn so dumm kannst du gar nicht sein, dass du auch nur ansatzweise glaubst, was du da phrasierst. Nacht Flori, geh nachsitzen

  • #3

    Anne (Donnerstag, 23 Januar 2014 21:29)

    Und Lanz ist eben unfähig

  • #4

    Jost Alpe (Donnerstag, 23 Januar 2014 21:39)

    Hat viel wahres

  • #5

    Petra S. (Donnerstag, 23 Januar 2014 21:39)

    Versteh auch nicht so recht, warum ausgerechnet jetzt geweint wird. Lanz benimmt sich selten gut. Und? Muss auch bisschen lachen drüber.

  • #6

    L.A. (Donnerstag, 23 Januar 2014 22:00)

    Das M. Lanz zum Selbstdarsteller mutiert ist ein offenes Geheimnis. Dies wird wohl auch der grund sein das er bei Wetten Das scheitern wird oder schon ist ?
    Anyway, eine petition unterschreibe ich nicht gegen ihn, dazu ist mir der Herr zu egal. Ich denke, wenn weniger TV Geile Promis und B Promis mitbekommen was er in seiner Show abzieht, dann wird wohl das Interesse an einer Teilnahme bei denen sinken und seine langweilige Show erledigt sich von alleine.
    Ein Moderator sollte seinen Job machen und moderieren (unterhaltsam wenn möglich), dafür wird er bezahlt (und nicht zu knapp).
    An Frau Wagenknechts Stelle hätte ich die gegenfrage nach seinem verdienst gestellt und mich dann weiter über Altersarmut und dergleichen ausgelassen. Aber... ich bin ja nur ein dummer Deutscher. Gut n8 ringsrum.
    PS, die Lanz Sendungen werde ich nicht wieder einschalten! Es ärgert mich umso mehr das wir für einen solchen Schwachsinn noch Beitrag zahlen müssen, gezwungenermassen.

  • #7

    Mario (Samstag, 31 Januar 2015 09:29)

    Na, dann kannst du ja auch gleichmal einen ausführlichen Lobartikel schreiben für die Partei, die deiner Meinung nach konsequentere und haltbarere Forderungen im Wahlprogramm hat. Es wird mir eine Freude sein, dich dann aufzuklären.
    Mit dieser albernen Probaganda gegen Links, auf die offensichtlich auch Du reinfällst, verfährt sich dieses Land nach und nach in eine Situation der sozialen Verrohung und Ignoranz. Wie kann man sich gegen die Vermeidung jeglicher kriegerischen Handling aussprechen? Schäm dich!
    Guck dir mal Bilder, Videos und Geschichten an, was Krieg wirklich anrichtet. Dass du forderst, in Gebieten wie Syrien auch noch die Bundeswehr einzusetzen, offenbart sofort deine Kurzsichtigkeit. Schon mal darüber nachgedacht, dass neben zusätzlichen Toten ein deutscher Militäreinsatz nur die Frustration in der arabischen Bevölkerung gegen die "westlichen Mächte" anschüren würde? So war es doch schon immer. Wir bekriegen dort Terrororganisationen, die wir vorher selbst aufgebaut haben. So kann dort doch niemals Stabilisation erfolgen.
    Mal davon abgesehen kommen viele Bundeswehrsoldaten aus Einsätzen traumatisiert zurück. Junge, gebrochene Männer.
    Bevor du also nochmal deine Hasstiraden gegen die Linkspartei und ihren "Pazifismus" niederschreibst, informiere dich vernünftig. Vielleicht lösen sich dann ja noch ein paar andere Fehlleitungen deiner "politischen Bildung" auf...

Die aberwitzige Denkweise der Deutschen

Die Deutschen sind stolz auf ihren Umgang mit dem Holocaust, dem Dritten Reich und Israel. Konterkariert doch einzig die Verwendung von großen und stolzen Mahnmalen das Vergessen der Geschichte. Unsere Mahnmale sind nichts weiter als institutionelle Heucheleien der Ewiggestrigen. Auschwitz verkommt zur Vergnügunsplattform frühreifer Studenten und Schüler, die Mahnmale in Berlin für Juden, Homesexuelle und Sinti und Roma sind nichts weiter als protzende Scheinheiligkeiten und Gleisnereien. Mehr

"Kindersex ist Menschenrecht"

Volker Beck sitzt für Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag. In den 70er und 80er Jahren hat sich Volker Beck als Freund der Pädophilen hervorgetan und genießt die Rolle sehr. Im Leopardi Buch ließ er einen Artikel veröffentlichen, der damals wie heute Fragen aufwirft und für Diskussionen sorgt. Mehr

Pasternys Plausch -

Der Radiotalk

Twitter

Empfehlen Sie uns weiter