Baumgartner und sein tiefer Fall - Stratos für'n Arsch

von FLORIAN PASTERNY

 

50 Millionen Euro für einen absurden Unsinn - 7 Millionen grenzdebile Menschen am PC und vor dem Fernseher am Rande der Idiotie. Dieser Sprung hat nicht bewiesen, zu was ein Mensch in der Lage ist, er hat einzig bewiesen wie dumm manch ein Mensch sein kann. Und damit meine ich nicht Felix Baumgartner. Auch wenn es schon reichlich dämlich daher kommt, sein Leben für so einen sinnlosen Quatsch zu riskieren - nein, ich meine die Menschen, die das live gesehen haben und Felix Baumgartner bereits als Helden feiern. Dieser Sprung war vieles - aber eines ganz sicher: Absurd, sinnlos, furchtbar langweilig und ganz bestimmt nicht heldenhaft.

"Zwischen 'Bauer sucht Frau' und 'Schwiegertochter gesucht' schauen wir noch schnell dem Felix Baumgartner sein Sprung", so oder so ähnlich schallte es wohl gestern aus vielen Hartz IV-Wohnzimmern des Landes. Menschen mussten vom Sofa aufstehen, Pro 7 oder RTL ausmachen und im Internet den Red Bull Sprung schauen. Und heute heroisieren sie, dank BILD-Zeitung und eigener fehlender Reife, diesen "tollkühnen Helden". Blamabel für unsere Gesellschaft. Welch ein Zirkus. Wie die Klatschaffen sitzen bildungsferne Schichten vor den Bildschirmen und feiern einen Sprung aus einem Ballon. Wow.

 

50 Millionen Euro steckte der Konzern in diese absurde Aktion. 50 Millionen Euro mit denen man ganz sicher andere, bessere und auf jeden Fall sinnvollere Dinge hätte tun können.

 

"Wir stecken den Griechen auch viel Geld in den Arsch" - sagte die Tage ein geistiger Tiefflieger zu mir. Nein das tun wir eben nicht. Wir zahlen derzeit keinen Euro an Griechenland und am Ende verdient Deutschland sogar nach daran. Wie das? Einfach mal die Zeitung lesen oder die Tagesschau genießen. Bei BILD.de und auf RTL 2 finden Sie übrigens nicht die Süddeutsche und die Tagesschau.

 

Oder die Sicherheit. Nehmen wir uns einmal 5 Minuten Zeit und malen uns aus, der Schirm wäre nicht aufgegangen und Baumgartner wäre gestorben. Was würden die Blätter und Menschen heute über Red Bull herfallen. BILD würde titeln: "War das Risiko zu hoch?" oder "Musste das sein?" Aber so ist die BILD, so ist der dumme Deutsche - ein Fähnchen im Wind.

 

Wir erfinden jeden Tag neue Helden, aber wir erkennen sie nicht als solche. Menschen die ehrenamtlich tätig sind, Menschen die bei 'Ärzte ohne Grenzen' unentgeltlich arbeiten, Menschen die einen Helm tragen und für die Freiheit und Demokratie der Welt kämpfen, Menschen die jeden Tag mit einer Uniform durch unsere Straßen wandern und ihren Arsch für uns riskieren. Menschen die uns pflegen, retten und helfen. DAS sind Helden. Und niemand der für 50 Millionen Euro aus einem Ballon springt.

 

Am 12. März 2013 soll ein Buch von Baumgartner erscheinen. Er will beschreiben, wie es war. Was soll denn in dem Buch stehen? "Ich flooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooog und nach vier Minuten war alles vorbei"?

 

Meine Lektorin Katharina Nonnenbroich möchte gerne noch anmerken, dass leider auch die vermeintlich intelligente Schicht der Gesellschaft diesen Sprung zu unmöglicher Möchtegernwichtigkeit verholfen hat.

 

Wünschen wir uns einfach bei der nächsten Heldenverehrung einen wahren Helden. Einen Menschen, der etwas bewegt hat und nicht einfach nur aus einem Ballon sprang. Denn die einzige Leistung an diesem Sonntagabend war, dass Millionen bildungsferne Idioten aus Deutschland vor dem Fernseher oder PC saßen und sich diese verblödete Aktion angesehen haben. Respekt, denn das schafft sonst nur 'Bauer sucht Frau'.

 

Florian Pasterny

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Julia Luer (Montag, 15 Oktober 2012 22:35)

    Du bist so böse :-)

  • #2

    Andreas Starke (Montag, 15 Oktober 2012 23:19)

    ich sag mal so, das viele geld das du für Fussball ausgibst ist auch Unsinn und hätte sinnvoller eingesetzt werden können

  • #3

    Bianca (Montag, 15 Oktober 2012 23:45)

    ich sage mal so ...schon mutig aber ziemlich irre. und die kohle naja warum diese in die bevölkerung stecken. ein fliegender östereicher ist ja auch ganz nett. dein bericht ist schon etwas bööössseeeee. aber du triffst den punkt. auch wenn ich diese aktion schon für ziemlich sinnlos halte muss ich doch meinen hut vor ihm ziehen (wenn ich einen hät) so wahnsinnig zu sein. also ich sehe das irgendwie mit zweierleih paar schuhe. aber für mich gibt es eh nur 3 weltall helden Edwin Aldrin und Michael Collins. und natürlich DDDD kirk DDD. baumgärtner wird da nie in der lieste auftauchen DDDD

  • #4

    Kleene (Dienstag, 16 Oktober 2012 06:16)

    Mh ist er ein Held? Nein das Denke ich nicht! Aber muss man sich über so etwas aufregen? Nein das sollte man nicht tun vorallem wenn man es für Absurd, sinnlos,furchtbar langweilig und ganz bestimmt nicht heldenhaft befindet! Ich persönlich habe natürlich gehört das er springen will und fand es ebenfalls ziemlich sinnlos, aber rege ich mich deswegen so auf? Nein ich schenke dem einfach nicht so viel Aufmerksamkeit. Und Gelder werden doch andauernd verschwendet zwar nicht für Griechenland das ist zwar richtig, aber eben für viele Dinge die nicht sein müssten die eben keinen NUTZEN tragen für die Gesellschaft. Ich bin, aber auch der Meinung jeder sollte es für sich entscheiden wofür er sein Geld ausgibt solange es nicht mein Geld ist was verpulvert wird sollen ruhig viele Menschen auch ihr Geld für z.B. Fussball ausgeben!!!!:-) oder ähnliches.Ist für mich genauso sinnlos,wenn man bedenkt wievielen Menschen man damit helfen könnte. Eine Gute Mischung macht es aus für mich wenn man an sich denkt und auf der anderen Seite anderen Menschen hilft sei es durch Geld(wenn man etwas hat) oder durch Ehrenamtliche HILFE! Also helfen wir doch und regen uns nicht über etwas auf was nur noch Größer wird wenn wir es beachten!

  • #5

    Tobi R. (Dienstag, 16 Oktober 2012 11:23)

    es war ne tolle sportliche leistung.und Beckenbauer und becker sind für uns auch helden.ausserdem will baumgartner jetzt als RettungHubschrauber pilot arbeiten.und mal ehrlich wir erinnern uns noch alle an Samuel Koch.wir können jetzt auch sagen mit den gebührengeldern hätte man besseres tun können als zuzulassen.das sich ein junger mensch wegen einer wette in den Rollstuhl springt.aber so haben weder Koch noch baumgartner gedacht.es ging für sie beide um das erbringen einer sportlichen höchst Leistung.wo sollen wir bitte die Grenze ziehen.einem Klitschko und einem abfahrtsLäufer sollen wir zujubeln.obwohl die bei jedem fehler auch ihre Gesundheit riskieren? Wenn wir sportliche höchst Leistungen verbieten wollen.dann bitte auch demnächst boxen .abfahrtsLäufe und Formel 1 verbieten.ach ja by the way warum eigentlich seit Jahrzehnten diese Verehrung für Reinhold messner...

  • #6

    Suriii (Dienstag, 16 Oktober 2012 11:26)

    sehr schön floriii:D ich habe mich köstlich amüsiert^^

    ich muss ganz ehrlich sagen das ich den "sprung" nicht verfolgt habe...viele haben von den vorbereitungen an schon stundenlang vor der flimmerkiste gesessen...ich bin nicht so der fan von selbstmorddokumentationen.die meisten würden dem herrn baumgartner die goldmedaille für seine "sportliche leistung" verleihen...da frage ich mich doch ob ein mittelständiger familienvater auch so viel anerkennung bekommt wenn er den sprung von einer autobahnbrücke überleben würde.die welt ist abgestumpft und sensationsgeil...nix neues eigentlich,aber doch traurig.ich warte auf den tag an dem die dreharbeiten für eine neue lückenfüllersendung bei rtl anfangen...dämlack sucht tod...schlimmer kanns ja wirklich nicht kommen...

  • #7

    B (Dienstag, 16 Oktober 2012 11:36)

    Wo steht geschrieben, dass ein Held Gutes tun muss? Wir leben im 21. Jahrhundert, da reiten Helden nicht mehr auf Pferden und töten Drachen, da springen sie eben vom Rand des Weltalls. Dieser Mann ist ein Idealist, er hat sich einen Traum erfüllt. Wer würde nein sagen, wenn ihm ein großer Traum finanziert wird, egal was es kostet. Millionen Menschen haben der Erfüllung seines Traums beiwohnen dürfen. Er hat Millionen Menschen bewegt. Für mich ist er ein Held!

  • #8

    Grüne (Dienstag, 16 Oktober 2012 11:37)

    "Millionen bildungsferne Idioten", da darfst Du Dich einreihen. So viel Beachtung....und sogar ein eigener Artikel. Das Konzept hat gegriffen

  • #9

    Katsche (Dienstag, 16 Oktober 2012 15:11)

    Na, na, wer wird sich denn auf solch ein arrogantes Niveau begeben. Wie sagte doch schon Forest Gump: "Dumm ist, wer dummes tut". Also wer ist dumm? Die Zuschauer, die Fernsehsender, die Bild, der Aktionsheld, oder derjenige der so einen Sch... schreibt? Warscheinlich bin ich zu dumm, das zu verstehen.

  • #10

    flaklajgäk (Mittwoch, 24 Oktober 2012 11:04)

    adgdjäflk

"Ich blute aus allen Löchern"

Sie ist das älteste Gewerbe der Welt. Sie ist eine Fleischbeschau. Sie verhindert womöglich Vergewaltigungen. Sie sorgt für Vergewaltigungen und Gewalt. Sie zerstört Leben. Sie bereichert Leben für wenige Minuten. Sie tötet. Sie vergisst nie: Die Straßenprostitution. Die Straßenprostitution in Nordrhein-Westfahlen ist breit gefächert. Es gibt die Drogenstrichs, die Kindermeilen, das Hausfrauenviertel und die Zwangsprostituierten. Freier machen sich wenig Gedanken über die Motivation der Huren. Für sie zählt einzig der Dienstleistungsgedanke. Gute "Ware" gegen gutes aber doch bitte geringes Entgelt. Mehr

Die aberwitzige Denkweise der Deutschen

Die Deutschen sind stolz auf ihren Umgang mit dem Holocaust, dem Dritten Reich und Israel. Konterkariert doch einzig die Verwendung von großen und stolzen Mahnmalen das Vergessen der Geschichte. Unsere Mahnmale sind nichts weiter als institutionelle Heucheleien der Ewiggestrigen. Auschwitz verkommt zur Vergnügunsplattform frühreifer Studenten und Schüler, die Mahnmale in Berlin für Juden, Homesexuelle und Sinti und Roma sind nichts weiter als protzende Scheinheiligkeiten und Gleisnereien. Mehr

Pasternys Plausch -

Der Radiotalk

Twitter

Empfehlen Sie uns weiter