Lolita- Skandal der CDU - Mindermann moralisch verwerflich

von FLORIAN PASTERNY

 

Wenn man mit Mitte 40 einen Chat mit einem 15-jährigen Mädchen hat, dann ist die Frage berechtigt, was dieser Mann mit einer Lolita will. Worüber reden alte Männer mit jungen Mädchen? Über das Wetter, Matheprobleme oder am Ende doch das erste Mal und Masturbation?

 

Frank Mindermanns politische Karriere ist zurecht am Ende. Wahrscheinlich war das junge Mädchen nicht das einzige Opfer des Politikers - aber das einzige Opfer welches über eine informierte und couragierte Mutter verfügt.

Die Anonymität des Internets verleitet Menschen, Dinge zu tun, die sie unter den Augen der Öffentlichkeit nie wagen würden. Unter anderem kleine und junge Mädchen im Netz anzumachen und zu belästigen. Gerade diese jungen Mädchen sind sehr anfällig für Komplimente und vorgetäuschte Liebe. Oft von den eigenen Eltern unverstanden, mit sich selbst unzufrieden und in der Schule selten gemocht, ziehen sie sich in die Welt einer Virtualität zurück, in der Sex and Crime vorherrschend sind. Und das wissen alte Männer - wie auch Frank Mindermann von der CDU. Ein nettes Kompliment hier, ein verständnisvoller Ton da und schon die Frage nach der Größe der Brüste und der Masturbationshäufigkeit des Mädchens. Aus einem verständisvollen Freund wird ein abgewichstes Arschloch mit Sperma in den Augen. Doch dies merken die jungen Mädchen oft zu spät oder gar nicht. Und dann ist es zu spät - vergewaltigt am eigenen PC, ohne es zu merken. Chatten - Ficken - 123. Die Realität wird auch öfter mal von der Virtualität eingeholt.


Ich möchte Frank Mindermann solche Szenarien nicht vorwerfen, schließlich handelt es sich in seinem Fall nur um einen "sehr persönlichen Chat" - aber ausschließen kann man es nicht. Moralisch verwerflich ist es auf jeden Fall und auch die politische Konsequenz ließ nicht lange auf sich warten. Dummheit muss bestraft werden und dumme Volksvertreter brauchen wir in Deutschland nicht - schon gar nicht welche mit Sperma in den Augen.

 

Florian Pasterny

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"Ich blute aus allen Löchern"

Sie ist das älteste Gewerbe der Welt. Sie ist eine Fleischbeschau. Sie verhindert womöglich Vergewaltigungen. Sie sorgt für Vergewaltigungen und Gewalt. Sie zerstört Leben. Sie bereichert Leben für wenige Minuten. Sie tötet. Sie vergisst nie: Die Straßenprostitution. Die Straßenprostitution in Nordrhein-Westfahlen ist breit gefächert. Es gibt die Drogenstrichs, die Kindermeilen, das Hausfrauenviertel und die Zwangsprostituierten. Freier machen sich wenig Gedanken über die Motivation der Huren. Für sie zählt einzig der Dienstleistungsgedanke. Gute "Ware" gegen gutes aber doch bitte geringes Entgelt. Mehr

Die aberwitzige Denkweise der Deutschen

Die Deutschen sind stolz auf ihren Umgang mit dem Holocaust, dem Dritten Reich und Israel. Konterkariert doch einzig die Verwendung von großen und stolzen Mahnmalen das Vergessen der Geschichte. Unsere Mahnmale sind nichts weiter als institutionelle Heucheleien der Ewiggestrigen. Auschwitz verkommt zur Vergnügunsplattform frühreifer Studenten und Schüler, die Mahnmale in Berlin für Juden, Homesexuelle und Sinti und Roma sind nichts weiter als protzende Scheinheiligkeiten und Gleisnereien. Mehr

Pasternys Plausch -

Der Radiotalk

Twitter

Empfehlen Sie uns weiter