Schäbiges Deutschland - Libyen und die feigen Würste

von FLORIAN PASTERNY

 

Nun haben wir endlich das Flugverbot über Libyen und Gaddafi darf sich schon einmal in seine goldene Unterhose pinkeln, wenn nun endlich militärisch eingegriffen wird. Das Volk Libyens wartet seit Wochen auf diesen Schritt des UN-Sicherheitsrates und flehte geradezu die Welt um Hilfe an. Nun hilft die Welt. Endlich. Nach ewigen Diskussionen im Debattierklub New York wurden nun die richtigen Konsequenzen gezogen. Allerdings ohne Deutschland. Außenminister Westerwelle begrüßt die Entscheidung, enthielt sich aber in Deutschlands Namen bei der Abstimmung. Darüber hinaus fügte er hinzu, dass deutsche Soldaten nicht beteiligt sein werden. Feiges kleines und dreckiges Deutschland. So und nicht anders muss man diese schäbige Entscheidung und Enthaltung kategorisieren.

Die deutschen Nachrichten zeigen nur die Hälfte. Die Journalisten vor Ort sehen alles. Zerschossene Gesichter von Kindern. Menschen werden wie Vieh abgeschlachtet. Wildes Schießen in große Gruppen. Es wird getötet, gefoltert und die Welt sah bisher zu. Bisher. 1000 Tote zu spät aber immerhin. Nur Deutschland schaut weiter zu und genießt die himmlische Ruhe im Regierungsviertel Berlin - während in Libyen weiter Abscheuliches geschieht. Gaddafi dankt Deutschland für die Enthaltung und hat unser Land gelobt. Geht es noch dreckiger? Noch feiger? Man darf, nein man muss sich schämen. Für dieses Land, das Soldaten augenscheinlich nur zum Sandsack schleppen bei Hochwasser ausbildet. Für dieses Volk, das Soldaten aus Afghanistan abziehen lassen möchte, weil ja ab und zu einer sterben kann. Für diesen Außenminister, der Darkrooms mit dem Auswärtigen Amt verwechselt. Für die Kanzlerin, die sich derzeit schneller dreht als das berühmte Fähnchen im Wind. Schämt euch.

Westerwelle ist eine feige Wurst. Deutschland ein ganzer feiger Wurstladen. Darfur, Libyen, China, Irak - wir schauen nur zu. Wir schauen auf die Menschen, die nichts dafür können, dass sie dort leben und so nicht mehr leben wollen.
Die Begründung Westerwelles, dass man nicht möchte, dass deutsche Soldaten sterben oder verletzt werden oder dass die Länder Vergeltungsschläge gegen Deutschland richten, ist dummdreist und blöd. Man möchte es nicht riskieren, dass Deutsche sterben? Aber was die Menschen gerade in Libyen riskieren ist viel mehr als ihr braves und behütetes Leben - sie riskieren alles. Aber sie sind eben keine Deutsche. Arme Bundesregierung. Feige Bundesregierung. Scham!


Florian Pasterny

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die aberwitzige Denkweise der Deutschen

Die Deutschen sind stolz auf ihren Umgang mit dem Holocaust, dem Dritten Reich und Israel. Konterkariert doch einzig die Verwendung von großen und stolzen Mahnmalen das Vergessen der Geschichte. Unsere Mahnmale sind nichts weiter als institutionelle Heucheleien der Ewiggestrigen. Auschwitz verkommt zur Vergnügunsplattform frühreifer Studenten und Schüler, die Mahnmale in Berlin für Juden, Homesexuelle und Sinti und Roma sind nichts weiter als protzende Scheinheiligkeiten und Gleisnereien. Mehr

"Kindersex ist Menschenrecht"

Volker Beck sitzt für Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag. In den 70er und 80er Jahren hat sich Volker Beck als Freund der Pädophilen hervorgetan und genießt die Rolle sehr. Im Leopardi Buch ließ er einen Artikel veröffentlichen, der damals wie heute Fragen aufwirft und für Diskussionen sorgt. Mehr

Pasternys Plausch -

Der Radiotalk

Twitter

Empfehlen Sie uns weiter